Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Anwärmgeräte für den Einbau von Wälzlagern

Tatsache ist, dass bis zu 16 % aller vorzeitigen Lagerausfälle auf unsachgemäßen Lagereinbau zurückzuführen sind

SKF gehörte bereits in den 1970er-Jahren zu den ersten Herstellern tragbarer Induktions-Anwärmgeräte, mit denen der Anwender das Einbaurisiko für Lager reduzieren konnte. Auf die erste Gerätegeneration folgte eine Reihe technologischer Fortschritte, und SKF spielt heute weiterhin eine führende Rolle bei der Entwicklung sicherer, effizienter und anwenderfreundlicher Induktions-Anwärmgeräte.

SKF Induktions-Anwärmgeräte sind wahrscheinlich die leistungsstärksten ihrer Art auf dem Markt. Da sie durch ihre spezielle Konstruktion nur halb so viel Strom wie Geräte anderer Hersteller benötigen,

fallen ihre Betriebs- und Wartungskosten häufig deutlich niedriger aus. Die Ergonomie und Sicherheit der SKF Geräte sind wichtige Eigenschaften, die insbesondere die Bediener zu schätzen wissen. SKF Induktions-Anwärmgeräte sind für eine möglichst einfache und sichere Anwendung konzipiert: Auflageschenkel verhindern das Umkippen des Lagers während des Anwärmens, die ergonomisch ausgeführten Joche verhindern das vorzeitige Ermüden des Bedieners und mit einer Fernbedienung lässt sich das Gerät aus sicherer Entfernung steuern.

Anwärmgeräte für den Einbau von Wälzlagern

Das Induktions-Anwärmen bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Anwärmverfahren.

Anwärmverfahren ‒ Offene Flammen
Wälzlager mit offener Flamme (A) anzuwärmen, ist nicht nur ineffizient und riskant, diese Methode kann die Lager auch beschädigen. Daher sollte sie möglichst nicht angewandt werden.
Anwärmverfahren ‒ Ölbad
Gelegentlich werden Lager in einem Ölbad (B) angewärmt. Es dauert jedoch relativ lange, bis das Ölbad die erforderliche Temperatur erreicht hat, die tatsächliche Lagertemperatur lässt sich nur schwer kontrollieren und der Energiebedarf ist deutlich höher als bei Induktions-Anwärmgeräten. Das Verschmutzungsrisiko durch unreines Öl ist beträchtlich und kann zu vorzeitigem Lagerausfall führen. Der Umgang mit heißen, öligen und rutschigen Lagern ist für den Bediener sehr gefährlich. Es sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.


Anwärmverfahren ‒ Ofen
Öfen (C) und Anwärmplatten werden oft zum Anwärmen kleiner Lager genutzt. Gegen dieses Verfahren ist nichts einzuwenden. Für größere Lager sind Öfen und Anwärmplatten dagegen weniger gut geeignet. Sie sind ineffizient, brauchen relativ lange bis zum Erreichen der benötigten Temperatur und können ein ernsthaftes Betriebsrisiko für den Bediener darstellen.


Anwärmverfahren ‒ Induktions-Anwärmgerät
Die Induktions-Anwärmung (D) ist ein modernes, effizientes und sicheres Hilfsverfahren für den Lagereinbau. Es ist meist schneller, sauberer, besser steuerbar und anwenderfreundlicher als andere Methoden.


SKF logo