Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Berechnungsüberlegungen

Bei der Kalkulation der erforderlichen Breite L des Führungsgehäuses sollte obige Annahme durch einen Sicherheitsfaktor berücksichtigt werden . SKF empfiehlt einen Sicherheitsfaktor f von mindestens 2 für Betriebstemperaturen bis zu 80 °C (175 °F). Bei Betriebstemperaturen von über 80 °C (175 °F) sollte der Sicherheitsfaktor erhöht werden. Bei Betriebstemperaturen von über 120 °C (250 °F) ist die Auswahl von Führungsmaterial jedoch signifikant eingeschränkt.
Die reduzierte effektive Tragfähigkeit B der Führung (Bild 1) ist ebenfalls zu berücksichtigen. Sie ist aufgrund von Fertigungs- und Einbautoleranzen und der Reduzierung der Führungsringbreite durch die Kantenradien etwa 2 mm (0.08 in.) kleiner als die Gehäusenutbreite.
Bei der Ermittlung der auf den Hydraulikzylinder wirkenden Querkräfte sind auch die äußeren Kräfte zu berücksichtigen, die von der Leistungsübertragung oder der Stangendurchbiegung verursacht werden.
Genaue Informationen stehen beim Technischen SKF Beratungsservice zur Verfügung.
SKF logo