Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Material für Dichtlippen

Neben der Bauform hat auch das Material der Dichtlippe großen Einfluss auf die Effektivität und Zuverlässigkeit einer Dichtung. Daher verwendet SKF für seine Dichtungen verschiedene Dichtlippenmaterialien, um die Bedürfnisse unterschiedlicher Anwendungen zu erfüllen.
Dichtlippen von SKF Dichtungen sind meist aus Elastomer, aber in letzter Zeit gewinnen auch thermoplastische Kunststoffe wie Polytetrafluorethylen (PTFE) an Bedeutung. PTFE wird oft für Spezialdichtungen eingesetzt, die eine hohe thermische oder chemische Beständigkeit aufweisen müssen.
Das Dichtlippenmaterial von SKF Dichtungen wird durch eine Kennung angegeben (Tabelle). Diese Kennung erscheint auch in den Kurzzeichen metrischer Radial-Wellendichtringe. Dichtungen, die aus mehreren Materialien bestehen, werden durch eine mehrstellige Kennung ausgewiesen, z.B. RD (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk und SKF Duralip).
SKF logo