Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Reibung

Die Dichtlippen von Dichtringen müssen, um ihre Funktion zu erfüllen, stets mit einer bestimmten Radiallast auf die Lauffläche gedrückt werden. Die aus dieser Radiallast entstehende Reibung stellt jedoch nur einen Teil der Gesamtreibung und des Reibungsverlusts in der Dichtstelle dar. Letzterer hängt außerdem im Wesentlichen von folgenden Faktoren ab:
  • Art des abzudichtenden Mediums
  • Druckbeaufschlagung
  • Umfangsgeschwindigkeit
  • Umgebungstemperatur
  • Schmierstoff und Schmiermethode
  • Laufflächenbeschaffenheit
Diagramm 1 gibt Hinweise, mit welchen Reibungsverlusten zu rechnen ist, wenn ein Dichtring mit konventioneller Dichtlippe ordnungsgemäß eingebaut ist und vollständig geschmiert wird.
Während der Einlaufphase der Dichtlippe, die einige Stunden beträgt, sind die Reibungsverluste noch etwas höher als angegeben.
Dichtungen, die für Anwendungen mit hohen Druckbeaufschlagungen vorgesehen sind, haben üblicherweise größere Verluste als im Diagramm angegeben. Bei den SKF WAVE-Dichtungen dagegen liegen die Reibungsverluste generell unter den Werten im Diagramm.
SKF logo