Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Vollgummi-V-Ringe

Vollgummi-V-Ringe werden für umlaufende Wellen in den verschiedensten Anwendungen eingesetzt. Ein V-Ring kann einzeln verwendet werden, um eine breite Palette an Lagerarten vor Verunreinigungen zu schützen und gleichzeitig den Schmierstoff zuverlässig zurückzuhalten. Sie werden ebenfalls häufig als Schutzlippen verwendet, um die Dichtlippen in stark verunreinigten Umgebungen zu schützen.
V-Ringdichtungen sind auf der Welle angeordnete Dichtungen, deren dünne, konisch ausgeführte Dichtlippe gegen eine zur Welle senkrechte Gegenlauffläche abdichtet (Bild 1). Die V-Ringdichtungen wirken wie Schleuderscheiben bzw. Spritzringe, da sie fest auf der Welle sitzen und mit ihr umlaufen (Bild 2). Sie lassen Schiefstellungen der Welle gegenüber der Gegenlauffläche zu (Bild 3) und dichten auch dann noch zuverlässig, wenn die Welle unrund ist oder exzentrisch umläuft (Bild 4). Bei V-Ringdichtungen ist jedoch zu beachten, dass die axiale Verschiebbarkeit der Welle durch die zulässige Verschiebung des V-Rings gegenüber der Gegenlauffläche begrenzt ist.
Die V-Ringdichtungen sind aus reinem Elastomer und weisen keine Gewebeverstärkung oder Stahlblecharmierung auf. Ihre Montage ist deshalb besonders einfach. Sie lassen sich dehnen und können je nach Größe sogar über Umbauteile, wie z.B. Flansche, Riemenscheiben und sogar ganze Gehäuse gezogen werden. Ein Vorteil, der sich besonders bei einem Dichtungsaustausch auszahlt.
SKF logo