Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

cookie_information_popup_text_2[49]

SIMO – Spares Inventory Management and Optimization

Ausgleich von Ersatzteilnachfrage und -angebot

SKF Vertragshändler

Der SKF Prozess „Spares Inventory Management and Optimization“ (SIMO) trägt dazu bei, die Kosten für die Lagerhaltung von Ersatzteilen und das Risiko von Fehlbeständen zu reduzieren, ohne dass die Verfügbarkeit von Ersatzteilen für die Produktion beeinträchtigt wird. Zudem bietet er die Möglichkeit, sich einen Überblick über den Status des aktuellen Anlagenmanagements im Hinblick auf den Ersatzteilverbrauch zu verschaffen und zu ermitteln, welche Anlagen eine ungewöhnlich kurze Lebensdauer haben. Nach einer entsprechenden Ursachenanalyse können dann Verbesserungsmaßnahmen vorgenommen werden. Dadurch lassen sich der Ersatzteilverbrauch verringern und der Lagerbestand weiter reduzieren. 
Der SIMO-Prozess von SKF beruht auf dem Prinzip des Ausgleichs von Nachfrage und Angebot und umfasst die folgenden vier Schritte:

  • Schritt 1: Ersatzteilermittlung
  • Schritt 2: Ersatzteilprognose
  • Schritt 3: Bestandsrationalisierung
  • Schritt 4: Bestandsoptimierung
SKF logo