Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Kundenbedarfsanalyse – Betriebsmittelmanagement

Der erste Schritt zur Verbesserung Ihres Anlagenverwaltungsprogramms

Mit der SKF Kundenbedarfsanalyse – Betriebsmittelmanagement können Sie eine umfassende, unabhängige Bewertung des Zuverlässigkeits- und Anlagenverwaltungsprogramms Ihres Betriebs vornehmen. Die Analyse soll Sie dabei unterstützen, Ihre aktuellen Anlagenmanagement-Maßnahmen mit den globalen Best Practices sowie mit den durchschnittlichen Praktiken in Ihrer Branche zu vergleichen. Mithilfe dieses Vergleichs können Sie spezifische Bereiche identifizieren, in denen Sie die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit Ihrer Anlagen verbessern können, um Ihre Betriebskosten zu senken.

Inwiefern ist das interessant für Sie?

Über 90% aller Werke, die ein Zustandsüberwachungsprogramm implementieren, wollen damit ungeplante Maschinenstillstände reduzieren – faktisch eine Art „Feuerwehr”. Die SKF Kundenbedarfsanalyse bietet Ihnen den Einblick, den Sie zur Entwicklung eines erstklassigen Zuverlässigkeitsprogramms benötigen.

Seit 2003 hat SKF über 1 400 Kundenanalysen in unterschiedlichsten Branchen durchgeführt, sodass wir über eine umfangreiche Datenbank verfügen, die wir zum Leistungsvergleich Ihres Betriebs mit anderen auf Ihrem Markt heranziehen. Mit einer SKF Kundenbedarfsanalyse können Sie verschiedene Optimierungsmöglichkeiten identifizieren.

Steigern Sie:
  • Overall Equipment Effectiveness (OEE)
  • Anlagenrentabilität
  • Wettbewerbsfähigkeit
  • Anlagensicherheit
  • Effizienz des Instandhaltungsprogramms
Fünf Schlüsselbereiche für Verbesserungen

Instandhaltungsstrategie

Mithilfe einer umfassenden Instandhaltungsstrategie lässt sich die Wartung von einem Cost-Center in ein Profit-Center verwandeln. Zu den Schwerpunkten gehören der geschätzte jährliche Ersatzteilwert, Instandhaltungskosten versus Budget, die Gesamtverfügbarkeit der Anlagen usw.

Arbeitsermittlung

Wenn Sie potenzielle Störungen bereits identifizieren, bevor sie zu einem Problem werden, nehmen ungeplante Stillstandszeiten ab und die Fertigungseffizienz steigt. Zu den Schwerpunkten gehören der Ablauf der Arbeitsaufträge, Einhaltung und Priorität, die Effektivität des Instandhaltungsprogramms usw.

Arbeitssteuerung

Durch die frühzeitige Erkennung von Problemen lassen sich Arbeitsaufand und Ersatzteile für Reparaturen besser planen. Zu den Schwerpunkten gehören zeitbasierte Planung und Budgeteinhaltung, Standardisierung von Arbeitsplänen und Abläufen, Überstundenniveaus usw.

Arbeitsausführung

Mit einem optimalen Arbeitsausführungsprogramm nimmt die Produktivität der Instandhaltungsarbeiten zu, Nacharbeiten nehmen ab und die Gesamtinstandhaltungskosten sinken. Zu den Schwerpunkten gehören die Chronik der Arbeitsaufträge, die tatsächlichen gegenüber den geschätzten Kosten für Arbeit und Material, die Produktivität des Instandhaltungsteams, das Zahlenverhältnis von Vorgesetzten zu ausführenden Facharbeitern usw.

Arbeitsoptimierung
Um eine Optimierung zu erzielen und auch weiterhin Verbesserungen durchzuführen, stehen eine Reihe von Maßnahmen zur Verfügung. Diese richten sich nach den Ergebnissen der SKF Kundenbedarfsanalyse und beinhalten z. B. eine Ursachenanalyse, statistische Analysen, Neupriorisierung und Verbesserung der Instandhaltungsaufgaben sowie technische Upgrades.

Ergebnisse der Kundenbedarfsanalyse erfassen und anwenden

Der erste Schritt

Um den Erfolg einer Kundenbedarfsanalyse sicherzustellen, stellt SKF im Vorhinein Support und Richtlinien zur Verfügung. Abhängig von Ihrer Situation kann die Analyse an einem oder mehreren Standorten Ihrer Organisation durchgeführt werden. Nach Abschluss der Kundenbedarfsanalyse erhalten Sie:

  • ein Netzdiagramm mit einer Beurteilung auf Mikroebene für jede Frage gegenüber den Reifephasen
  • eine Matrix mit einer Beurteilung auf Makroebene des Reifeniveaus Ihres Betriebs, für alle vier Hauptaspekte des AEO-Prozesses
  • ein geordnetes Abweichungsdiagramm mit Ihrer Leistung, Frage für Frage, gegenüber den Durchschnittswerten in Ihrer Branche
  • einen Bericht mit Ergebnissen und Empfehlungen für die Verbesserung der Anlagenzuverlässigkeit

Die nächsten Schritte

SKF hilft Ihnen bei der Implementierung der Änderungen, die zur Umsetzung der potenziellen Vorteile und zum Erreichen der gewünschten Ergebnisse erforderlich sind. Mithilfe eigenentwickelter Tools unterstützt Sie SKF dabei, die zu erwartenden Einsparungen infolge verschiedener Maßnahmen zu berechnen, bevor diese implementiert werden. SKF kann Ihnen ebenfalls bei der Erarbeitung eines Finanzplans behilflich sein, um Ihre Investition in die Zuverlässigkeit vor den Vorgesetzten zu begründen.

SKF logo