Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Für einfacheren Entwicklungsprozess von Getrieben: SKF und KISSsoft bieten neue Schnittstelle

SKF_Kooperation_KISSsoft_1115
SKF und KISSsoft haben die Lagerberechnungsprogramme von SKF mit KISSsofts Software für die Getriebekonstruktion verknüpft.

2019 Jänner 10, 10:00 CET

SKF und KISSsoft haben die Lagerberechnungsprogramme von SKF mit KISSsofts Software für die Getriebekonstruktion verknüpft.

Göteborg / Schweinfurt, den 10. Januar 2019
Im Rahmen ihrer Kooperation haben SKF und KISSsoft eine neue Schnittstelle geschaffen, die den Entwicklungsprozess von Getrieben vereinfacht: Die Schnittstelle versetzt die Ingenieure in die Lage, die für die Maschinenkonstruktion geeigneten Lager auf Grundlage topaktueller Lagertechnologien auszuwählen. Dadurch können die Kunden von KISSsoft nun zwei Berechnungsansätze verfolgen: Einerseits die übliche ISO-Berechnung und nun zusätzlich die erweiterte SKF Lebensdauerberechnung mit Hilfe neuester Lagerdaten von SKF.

Die aktuellsten SKF Lagerdaten werden den KISSsoft Usern über Cloud-basierte Dienste von SKF zur Verfügung gestellt. Die entsprechenden Ergebnisse erhält der Anwender in Form eines übersichtlichen Engineering-Reports, den die KISSsoft Kalkulationssoftware liefert. So entsprechen SKF und KISSsoft dem Wunsch vieler Ingenieure nach einem einzigen Tool, das unzählige Konstruktionsdaten und Designvorschriften bzw. -einschränkungen beinhaltet, diese selbsttätig aktualisiert und außerdem durchgängig in einem benutzerfreundlichen Format dokumentiert. Nähere Infos darüber gibt es hier: http://www.kisssoft.ag/deutsch/pdf/kisssoft-anl-118-D-Berechnung-von-Waelzlagern-mit-dem-SKF-Programm.pdf

Dazu Dr. Victoria van Camp, Vorstandsmitglied der SKF AB und Leiterin Technologieentwicklung: „Industrie 4.0 verändert die Arbeit von Design- und Prozessingenieuren. Mit Hilfe neuer Technologien wird die verteilte, gleichzeitige Entwicklung endlich Realität. Durch die neue Partnerschaft von SKF und KISSsoft zeigen wir, wie sich unsere jeweiligen digitalen Plattformen kombinieren lassen, um Neuentwicklungen schon in der frühesten Phase ihres Designs zu beschleunigen. Tatsächlich tragen wir dazu bei, die Agilität auch im Maschinenbau voranzutreiben. Dies ist ein spannender, erster Schritt für unsere beiden Unternehmen. Wir sind überzeugt, dass er bei den Anwendern gut ankommt und wir von diesen viel konstruktives Feedback für weitere gemeinsame Verbesserungen erhalten!“

Und Dr. Stefan Beermann, CEO der KISSsoft AG, ergänzt: „Unsere Kooperation mit SKF bietet unseren Kunden die einzigartige Möglichkeit, eine Desktop-Anwendung mit Berechnungsservices aus der Cloud zu verbinden und so die leistungsstarken und umfangreichen Möglichkeiten einer lokalen Installation mit der Flexibilität und Aktualität eines internetbasierten Dienstes zu kombinieren.“

Aktiebolaget SKF

     (publ)

Pressekontakt: 

Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel.: +49 (0)9721/ 56 - 28 43, 

E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von 77,938 Mrd. SEK (ca. 8,2 Mrd. €) und beschäftigte 45.678 Mitarbeiter.
In Deutschland zählt SKF rund 6.700 Beschäftigte. Davon arbeiten ca. 4.100 in Schweinfurt, dem Hauptsitz der SKF GmbH in Deutschland und größten Produktionsstandort der Gruppe. 2017 lag der Umsatz bei 2 Mrd. Euro. www.skf.de   

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo