Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

SKF Cooper: Neue geteilte Pendelrollenlager für einfacheren Lagertausch

SKF_Cooper_Neue_geteilte_Pendelrollenlager
SKF_Cooper_Neue_geteilte_Pendelrollenlager
Mit der Serie 231 bringt SKF Cooper eine neue, ebenso robuste wie laufruhige Reihe von geteilten Pendelrollenlagern auf den Markt.

2019 Mai 09, 10:00 CEST

SKF Cooper Split Bearings bringt eine neue Reihe von geteilten Pendelrollenlagern auf den Markt, die speziell im Bergbau zu geringerem Wartungsaufwand und höherer Arbeitssicherheit beitragen können.

Göteborg / Schweinfurt, den 09. Mai 2019

Ab sofort ist SKF Cooper‘s überdurchschnittlich robuste und zuverlässige 231er Serie von geteilten Pendelrollenlagern für Wellendurchmesser von 240 bis 450 mm erhältlich. Die neue Reihe eignet sich insbesondere für Förderbandanlagen, Absetzer und Schüttgut-Kratzer. „In solchen Anwendungen sind die Lagerstellen der Maschinen meist gut gekapselt und schlecht zugänglich“, erläutert Richard Law, Produktlinien- und Vertriebsleiter für SKF Cooper‘s geteilte Pendelrollenlager, „was den Lagertausch erschwert. Dank geteilter Lager müssen die Antriebskupplung und das Getriebe während eines Lagerwechsels aber nicht demontiert werden, wodurch sich Stillstandszeiten – und damit Kosten – minimieren lassen.“

Da die neuen Lager (in offener oder abgedichteter Ausführung) direkt vor Ort ausgetauscht werden können, verkürzt sich die mittlere Reparaturzeit deutlich: bei Bergbau-Fördersystemen typischerweise von 24 auf acht Stunden. Außerdem machen die geteilten Lager einige gefährliche Arbeitsschritte überflüssig (bspw. das Über-Kopf-Anheben von schwerem Equipment zum Austausch von Förderbandrollenlagern), wodurch das Gefährdungspotenzial für die Mitarbeiter sinkt.

Darüber hinaus verfügt die abgedichtete Version über einen optimierten Schutz gegen das Eindringen von Verunreinigungen. Das erhöht u. a. ihre Zuverlässigkeit, sorgt für einen geringeren Fettverbrauch und reduziert im Endeffekt auch die Umweltbelastung. Nicht zuletzt bietet die neue Serie eine hervorragende Wellenanpassung und weist niedrigere Geräusch- und Vibrationspegel auf als viele Wettbewerbsprodukte. Dazu tragen mehrere innovative Konstruktionsmerkmale bei; so z. B. Klemmringe aus duktilem Stahl sowie drahterodierte Innen- und Außenringe für eine sicherere Positionierung bzw. überlegene Laufbahngeometrie. Zudem fördert eine präzisionsgefertigte „Sägezahn“-Teilung an der äußeren Laufbahn des Lagers die axiale Ausrichtung der geteilten Außenringe und sorgt für vergleichsweise dünne Gehäuse.

Von derartigen Vorteilen sollen künftig auch weitere Branchen profitieren können: SKF Cooper Split Bearings plant, demnächst zusätzliche Lagergrößen für die mineralische Verfahrenstechnik sowie die Zement- und Prozessindustrie anzubieten – so etwa zum Einsatz in Ventilatoren.

Aktiebolaget SKF 
     (publ)

Pressekontakt:
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel.: +49 (0)9721 / 56 - 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF strebt danach, unangefochtener Marktführer im Wälzlagergeschäft zu sein. Die Unternehmensgruppe bietet Lösungen rund um rotierende Anwendungen – einschließlich Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen sowie Zustandsüberwachungs- und Instandhaltungsservices. SKF ist in mehr als 130 Ländern präsent und kooperiert weltweit mit rund 17.000 Vertriebspartnern. Im Jahr 2018 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von ca. 8,1 Mrd. Euro und beschäftigte 44.428 Mitarbeiter. www.skf.com
In Deutschland zählt SKF rund 6.600 Beschäftigte. Davon arbeiten ca. 4.100 in Schweinfurt, Hauptsitz der SKF GmbH und größter Produktionsstandort der Gruppe. www.skf.de
®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo