Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Schmierung

Nicht abgedichtete Stützrollen in Vielwalzen-Kaltwalzgerüsten werden mit dem zur Walzenschmierung und Abführung der Reibungs- und Umformwärme verwendeten Walzöl bzw. mit einer Wasser-Öl-Emulsion geschmiert.

Die Viskosität der Walzemulsion für die Stützrollenschmierung sollte mindestens 8 bis 12 mm2/s bei 40 °C betragen. Diese niedrige Viskosität ist normalerweise für eine ausreichende Lagerschmierung nicht geeignet, deshalb muss die Durchflussmenge pro Stützrolle gegenüber einer Ölschmierung erheblich erhöht werden. Die empfohlenen Durchflussmengen sind in Tabelle 1 aufgeführt.

Bestimmte Stützrollen, wie z.B. die auf Basis zweiriehiger Zylinderrollenlager mit integrierten Fey-Lamellen-Dichtringen oder die zweireihigen Kegelrollenlager-Stützrollen, müssen mit einer Öl-Nebel- oder Öl-Luft-Schmierung geschmiert werden. Für Stützrollen auf Zylinderrollenlagerbasis mit integrierten Berührungsdichtungen wird Ölumschlaufschmierung mit einem eigenen Ölkreislauf vorzusehen.

Für die ölgeschmierten Stützrollen werden Mineralöle mit EP-Zusätzen und einer Viskosität von 100 bis 150 mm2/s bei 40 °C empfohlen. Empfohlene Ölmengen für die einzelnen Schmierungsarten sind in Abhängigkeit von der Stützrollengröße in Tabelle 2 aufgeführt. Bei höheren Belastungen und/oder Walzgeschwindigkeiten sind jeweils die größeren Schmierstoffmengen anzustreben.

Bei Verwendung von Stützrollen auf Kegelrollenlagerbasis ist eine ausreichende Schmierung der Rollen-Bord-Berührungsstellen sicherzustellen. Es sollte ein Öl mit EP-Zusätzen und einer Viskosität von mindestens 400 mm2/s bei 40 °C verwendet werden.

SKF logo