Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Erforderliche minimale Anfangslagerluft

Performance and operating conditionsBearing type and arrangementBearing sizeLubricationOperating temperature and speedBearing interfacesBearing executionSealing, mounting and dismounting

Die erforderliche minimale Anfangslagerluft kann ermittelt werden aus

r = rop + Δrfit + ΔrTemp + Δrandere

Hierin sind:
erforderliche minimale Anfangslagerluft, μm
rop 
erforderliches Betriebsspiel, μm
Δrfit Lagerluftveränderung infolge der maximal erwarteten Passungen, μm
ΔrTemp maximale erwartete Lagerluftveränderung infolge des Temperaturunterschieds beim Anfahren oder im Dauerzustand, μm
Δrandere maximale erwartete Lagerluftveränderung infolge anderer Einflüsse wie axiale Verspannung

  • Bei Lagerbauformen für angestellte Lagerungen, wie z. B. Schrägkugellager, Kegelrollenlager oder Axial-Pendelrollenlager, wird die Lagerluft beim Einbau festgelegt (→ Einbau angestellter Lagerungen).
  • Für andere Lagerarten ist eine Lagerluftklasse (Normal, C3, C4 usw.) zu wählen, deren Mindestwert mindestens so groß ist wie die geschätzte minimale Anfangslagerluft (Bild 1). Dann muss geprüft werden, ob die sich daraus ergebende maximale Lagerluft der gewählten Lagerluftklasse für die Anwendung geeignet ist. Sollte die maximale Lagerluft aus irgendeinem Grund zu groß sein, ist die Wahl einer reduzierten Lagerluftgruppe in Erwägung zu ziehen, z. B. C3L, die nur die untere Hälfte des Lagerluftbereichs C3 beinhaltet.
SKF logo