Konverter/Umrichter

Eine gefährliche Kombination aus schwierigen Betriebsbedingungen und Werkstoffen


Das Linz-Donawitz-Verfahren (kurz: LD-Verfahren) ist ein Sauerstoffblasverfahren zur Stahlerzeugung mit einem gefährlichen Mix aus schwierigsten Betriebsbedingungen Werkstoffen. Beim LD-Verfahren wird reiner Sauerstoff in die Eisenschmelze im Konverter geblasen. Dabei herrschen Temperaturen von bis zu 3.000 °C. Die Lager des Konverters sind hohen statischen Belastungen ausgesetzt und müssen gleichzeitig starke Schwingungen und langsame Drehbewegungen aufnehmen.
Ein besseres LD-Verfahren durch SKF Produkte und Dienstleistungen
SKF Lösungen können die Zuverlässigkeit, Produktivität und Sicherheit bei der Stahlschmelze verbessern.

SKF Lösungen für Umrichter

SKF Lösungen für Umrichter

SKF logo