SKF: Sechs Ladesäulen für E-Mobilisten

SKF: Sechs Ladesäulen für E-Mobilisten
Elektroladesäulen jetzt auch auf SKF Parkplätzen – die ersten Karten wurden ausgehändigt. Als erster Mitarbeiter hat Rainer Feulner (3. von links) eine Ladekarte erworben und lädt unter Beisein von Geschäftsführer Thomas Burkhardt, Manuel Demling und Wolfgang Voit (beide elektrische Energieversorgung) sein Fahrzeug auf.
Foto: SKF (Klara Weigand)

2019 Februar 28, 10:00 CET

Mitarbeiter können auf den Betriebsparkplätzen Strom tanken – Spezielle Ladekarten in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Schweinfurt

Schweinfurt, 28. Februar 2019

Die Zahl der Elektrofahrzeuge in Deutschland, im SKF eigenen Fuhrpark und auch auf den Mitarbeiterparkplätzen nimmt stetig zu. Deshalb hat SKF an allen drei Werken in Schweinfurt Elektrotankstellen für Mitarbeiterfahrzeuge installiert. „Die Elektromobilität ist für uns ein wachsendes Geschäftsfeld. Auch in unserem Betriebsfuhrpark laufen mittlerweile schon sieben E-Autos, für die wir auf dem Betriebsgelände Lademöglichkeiten vorhalten. Nun können auch die Mitarbeiter ihre privaten E-Fahrzeuge während der Arbeitszeit laden“, sagt Geschäftsführer Thomas Burkhardt.

Die SKF eigene Werkeplanung hat zusammen mit den Schweinfurter Stadtwerken den Aufbau der Ladesäulen geplant und umgesetzt. Wer hier Strom tanken will, braucht eine spezielle SKF Ladekarte, die dann auch an allen Ladepunkten der Stadtwerke Schweinfurt einsetzbar ist.

Wie in fast allen Großbetrieben sind auch bei SKF Parkplätze knapp und begehrt. „Wir werden deshalb nur so viele Ladeparkplätze wie aktuell nötig für die Elektrofahrzeuge ausweisen“, sagt Thomas Burkhardt. Das sind vorerst zwei pro Werk. Allerdings wurden in der Planung schon Erweiterungen berücksichtigt und entsprechende Kapazitäten vorbereitet.

„Auch wenn das Ladesäulennetz in der Region mittlerweile recht dicht geknüpft ist, so erleichtern uns die neuen Möglichkeiten auf den SKF Parkplätzen unser Leben als E-Pioniere schon sehr“, freut sich SKF Mitarbeiter Reiner Feulner, der sich als einer der ersten die spezielle Ladekarte besorgt hat. „Wir nehmen so auch keinem Kollegen den Parkplatz weg“, sagt er, „denn auch ohne Ladesäule sind wir mit unserem E-Auto gekommen und haben es auf den Parkplatz gestellt…“

Pressekontakt:
Klara Weigand, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: +49 (0)9721 / 56-2384, E-mail: klara.weigand@skf.com

SKF strebt danach, unangefochtener Marktführer im Lagergeschäft zu sein. Die Unternehmensgruppe bietet Lösungen rund um rotierende Anwendungen – einschließlich Lagern, Dichtungen, Schmiersystemen sowie Zustandsüberwachungs- und Instandhaltungsservices. SKF ist in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet weltweit mit rund 17.000 Vertriebspartnern zusammen. Im Jahr 2018 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von ca. 8,1 Mrd. Euro und beschäftigte 44.428 Mitarbeiter. www.skf.com;
In Deutschland zählt SKF rund 6.600 Beschäftigte. Davon arbeiten ca. 4.100 in Schweinfurt, Hauptsitz der SKF GmbH und größter Produktionsstandort der Gruppe. www.skf.de

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo