Temperaturgrenzwerte

Die bei den Kugellagereinheiten zulässigen Betriebstemperaturen sind variantenabhängig hauptsächlich begrenzt durch:
  • den Gehäusewerkstoff
    • Der zulässige Betriebstemperaturbereich für Gehäuse aus Verbundwerkstoffen liegt zwischen -20 und +80 °C (-5 und +175 °F). Kurzzeitig sind auch Temperaturen bis 100 °C(210 °F) zulässig. Andere Gehäusewerkstoffe schränken die zulässige Betriebstemperatur der Einheit nicht ein.
  • den PA66 Käfig (→ Käfige)
  • die Lagerdichtungen und rückseitigen Dichtungen
    • Der zulässige Temperaturanwendungsbereich von Dichtungen aus Acylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR) liegt zwischen –40 und +100 °C. Kurzzeitig sind auch Temperaturen bis 120 °C zulässig.
      Temperaturspitzen liegen normalerweise an der Dichtlippe vor.
  • den Schmierstoff
    • Die Temperaturgrenzwerte für die in Spannlager eingefüllten Schmierfette sind in Tabelle 1 angegeben. Temperaturgrenzwerte für andere SKF Schmierfette sind unter Auswahl eines geeigneten SKF Schmierfetts angegeben
    • Bei der Verwendung von anderen als SKF Schmierstoffen sind die Temperaturgrenzwerte gemäß dem SKF Ampel-Konzept zu ermitteln.
Ist mit Betriebstemperaturen außerhalb der zulässigen Temperaturgrenzwerte zu rechnen, empfiehlt es sich, den Technischen SKF Beratungsservice einzuschalten.
Zu Hochtemperatur-Anwendungen mit Betriebstemperaturen > 120 °C und ≤ 350 °Csiehe Spannlager und Kugellagereinheiten für Hochtemperaturanwendungen.
SKF logo