Bereich der Anfangslagerluft

Performance and operating conditionsBearing type and arrangementBearing sizeLubricationOperating temperature and speedBearing interfacesBearing executionSealing, mounting and dismounting

Bei Lagerbauformen für angestellte Lagerungen, wie z. B. Schrägkugellager, Kegelrollenlager oder Axial-Pendelrollenlager, wird die Lagerluft beim Einbau festgelegt. Für die Lagerluft einer solchen Anordnung gibt es allerdings keinen Einstellbereich, auch wenn sie beim Einbau festgelegt wird.
Für andere Lagerarten wird die Anfangslagerluft bei der Fertigung festgelegt. Die ISO hat fünf Lagerluftklassen definiert, um den Grad der Anfangslagerluft zu spezifizieren (→ Lagerluft). Jede Lagerluftklasse stellt einen Bereich mit Werten dar. Der Umfang dieser Bereiche richtet sich nach der Lagerart und -größe. Angaben zur Lagerluftklasse sind in den jeweiligen Produktabschnitten zu finden.
Eine Anfangslagerluft größer als Normal, wie die Lagerluftklassen C3 oder sogar C4, ist heute sehr gängig. Dies ist darauf zurückzuführen, dass moderne Lager höhere Belastungen aufnehmen und festere Passungen erfordern und dass sich die typischen Betriebsbedingungen von jenen unterscheiden, die zum Zeitpunkt der Festlegung der Lagerluftklassen herrschten.
Für die einreihigen Universal-Schrägkugellager für den satzweisen Einbau, die zweireihige Schrägkugellager, die Vierpunktlager und die einreihigen zusammengepassten Kegelrollenlager wird anstelle der radialen Lagerluft die für den Einbaufall wichtigere axiale Lagerluft angegeben. Die Radialluft steht im Verhältnis zur Axialluft, und dieses Verhältnis ist abhängig von der Lagerart und der internen Geometrie. Ausführliche Angaben enthalten die Produktabschnitte.
SKF logo