Mit Radialspiel eingebaute Lager für Axiallasten

Performance and operating conditionsBearing type and arrangementBearing sizeLubricationOperating temperature and speedBearing interfacesBearing executionSealing, mounting and dismounting
Für den Fall, dass in einer Lagerung die Radial- und Axialbelastungen jeweils von einem Einzellager aufgenommnen werden sollen, ist es im Allgemeinen üblich ein Zylinderrollenlager zusammen mit einem Vierpunktlager einzusetzen (Bild 1).

Bei dem Einzellager, das die Axialbelastungen aufnimmt, ist sicherzustellen, dass dieses Lager nicht unerwünschten Radialbelastungen ausgesetzt wird. Zu diesem Zweck:

  • ist der Bohrungsdurchmesser im Gehäuse um ca. 1 mm größer auszuführen als der Lageraußendurchmesser.
  • darf der Außenring nicht axial verspannt werden, damit dieser radiale Ausgleichsbewegungen ausführen kann.
Auch empfiehlt sich der Einsatz eines Stifts zur Verdrehsicherung des Außenrings. Die Vierpunktlager sind deshalb auch mit zwei Haltenuten im Außenring erhältlich (Nachsetzzeichen N2).
SKF logo