Standardisierte Hauptabmessungen

Die Hauptabmessungen sind die wesentlichen Abmessungen eines Lagers (Bild 1 und Bild 2). Sie umfassen
  • den Bohrungsdurchmesser (d)
  • den Außendurchmesser (D)
  • die Breite oder Höhe (B, C, T oder H)
  • die Kantenabstände (r)

Die Normwerte für die Hauptabmessungen von metrischen Wälzlagern sind in folgenden ISO2) -Maßplänen festgelegt:

  • ISO 15:1998 bzw. DIN 616:2000 für Radial-Wälzlager, außer Spannlager, einige Nadellager und Kegelrollenlager
  • ISO 104:2002 bzw. DIN 616:2000 für Axiallager
  • ISO 355:1977 bzw. DIN ISO 355:1978 für Kegelrollenlager

Die meisten Wälzlager entsprechen den ISO-Standardabmessungen, eine Voraussetzung für die Austauschbarkeit.

Im ISO-Maßplan für Radiallager sind jedem genormten Bohrungsdurchmesser bestimmte Außendurchmesser zugeordnet. Diese werden Durchmesserreihen genannt und sind mit 7, 8, 9, 0, 1, 2, 3 und 4 nummeriert (in der Reihenfolge zunehmenden Außendurchmessers). Innerhalb jeder Durchmesserreihe gibt es verschiedene Breitenreihen (Breitenreihen 8, 0, 1, 2, 3, 4, 5 und 6 – in der Reihenfolge zunehmender Lagerbreite). Bild 3 zeigt die Durchmesserreihen 0, 2 und 3 kombiniert mit den Breitenreihen 0, 1, 2 und 3.

Für Axiallager werden anstelle der Breitenreihen Höhenreihen verwendet. Die Höhenreihen sind mit 7, 9, 1 und 2 nummeriert.

Lager nach ISO-Maßplänen haben die gleichen Hauptabmessungen, wenn sie den gleichen Bohrungsdurchmesser und die gleiche Maßreihe haben (Bild 4). Andernfalls haben sie unterschiedliche Hauptabmessungen.

Lager mit Zollabmessungen

Zusätzlich zu den Lagern gemäß ISO-Abmessungen bietet SKF ein umfangreiches Sortiment an Lagern mit Zollabmessungen an, die den amerikanischen und britischen Normen entsprechen.
  1. 1)ISO verwendet T.
  2. 2)Einzelheiten zur entsprechenden ISO-Dokumentation sind erhältlich bei der ISO – International Organisation for Standardization.
SKF logo