Vorteile und Anwendernutzen

  • Der metallische Außenmantel dient gleichzeitig als Stützkörper und Schutzschild der Dichtlippe. Der Elastomerteil und die Dichtlippe sind gegen Beschädigungen und Axialverschiebungen z.B. durch feste oder flüssige Verunreinigungen geschützt.
  • In den meisten Anwendungsfällen dient der metallische Außenmantel auch als Halte- und Führungsring für die Dichtlippe bei hohen Drehzahlen. Eine axiale Festlegung der Dichtung ist nicht erforderlich.
  • Aufgrund der schlanken Ausführung sind Abdichtungen mit sehr kleinem axialen Platzbedarf möglich.
  • Die durch die berührende Dichtlippe bedingten Reibungsverluste bzw. verursachte Wärmeentwicklung sind im Verhältnis zu Radial-Wellendichtringen sehr gering. Mit steigender Umfangsgeschwindigkeit hebt die MVR-Dichtlippe von der Gegenlauffläche ab; beginnend bei ca. 12 m/s. Ab Umfangsgeschwindigkeiten von ca. 20 m/s läuft die Dichtlippe berührungsfrei um. Wie bei V-Ringdichtungen erhöht sich mit steigender Umfangsgeschwindigkeit die Dichtwirkung, während die Reibungsverluste zurückgehen.
  • In schwierigem Umfeld kann die Gebrauchsdauer der MVR-Dichtungen die der Radial-Wellendichtringe beträchtlich übersteigen; um bis zu einige tausend Betriebsstunden.
SKF logo