Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit

Optimales Lebenszykluskosten-Management

SKF nutzt das RAM-Verfahren zur Komplettanalyse der erwarteten Systemleistung, basierend auf den Faktoren Systemdesign, Fertigung und Instandhaltung.

RAM ist ein wesentliches Elemente von Lebenszykluskosten- und Betriebsmittelmanagement-Programmen. Mit RAM-Modellen werden die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von Systemen und ausgewählten Anlagen bewertet. Dabei werden werksspezifische Daten berücksichtigt bzw., falls diese Daten nicht verfügbar sind, auf branchenspezifische Zuverlässigkeits- und Instandhaltbarkeitsdaten zurückgegriffen. Ergebnisse einer RAM-Prüfung:
  • System- bzw. Anlagen-Kritikalität
  • inhärente Systemzuverlässigkeit und -verfügbarkeit
  • Hochrechnung der künftigen Betriebsverfügbarkeit
  • Designanpassungen mit Schwerpunkt auf Kostenauswirkungen durch Kosten-Nutzen-Analyse
SKF logo