Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

cookie_information_popup_text_2[49]

Sensoreinheiten für die Motorregelung in Hybrid- und Elektrofahrzeugen

Rotorpositionierungs-Sensorlagereinheiten

Bei Synchronmotoren werden Sensoren benötigt, die die genaue Rotorposition bestimmen können, was für eine effiziente und dynamische Drehmomentregelung unverzichtbar ist. Die Regelung dieser Motoren erfolgt entweder über Blockkommutierung oder eine Sinuskommutierung mit sinusförmigen Signalen. SKF Rotorpositionierungs-Sensorlagereinheiten (Bild 1, Produkttabelle) können in beiden Fällen mithelfen, die Effizienz der Motoren zu optimieren.

Sensorlagereinheiten für Sinus- oder Vektorkommutierung

  • liefern Signale, mit deren Hilfe die genaue Rotorposition in Echtzeit und über den gesamten Motordrehzahlbereich erfasst werden kann
  • erzeugen Ausgangssignale (Diagramm 1), die denen von Resolvern entsprechen und von der Auswerteelektronik des Motors verarbeitet werden können
  • geben die Winkelposition der Welle als Sinus- bzw. Cosinuskurve aus
  • bauen kompakter und sind kostengünstiger als induktive Resolver
  • lassen sich einfach einbauen (→ Einbau von Sensorlagereinheiten)
  • erfordern im Vergleich zu induktiven Resolvern keine besondere Genauigkeit von Welle oder Gehäuse (→ Gestaltung der Lagerungen bei Sensorlagereinheiten)

Die Elektronik kann modifiziert werden, sodass die Signale auch über anwendungsspezifische Schnittstellen ausgelesen werden können.

SKF logo