Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Zusätzliche Ausführungsvarianten

Performance and operating conditionsBearing type and arrangementBearing sizeLubricationOperating temperature and speedBearing interfacesBearing executionSealing, mounting and dismounting

Beschichtungen

Beschichten ist ein bewährtes Verfahren, um Werkstoffe zu verbessern und Lager mit zusätzlichen Eigenschaften für spezielle Anwendungsfälle zu versehen. Lager mit verschiedenen von SKF entwickelten Beschichtungsverfahren stehen zur Verfügung und haben sich bereits in vielen Anwendungsfällen erfolgreich bewährt.
Brünierung Das Brünieren von Lagerringen und Rollen verbessert die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von Lagern für anspruchsvollen Anwendungsfälle, insbesondere in niedrig belasteten und starken Schwingungen ausgesetzten Lagerungen. Darüber hinaus verbessert es den Korrosionsschutz und die Haftfähigkeit des Schmierstoffs auf den Lagerflächen.
SKF Lager sind aber auch mit kundenspezifisch brünierten Oberflächen erhältlich, die beste tribologische Bedingungen schaffen und die Lagerleistung maximieren. Die jeweilige Beschichtung folgt einem klar definierten Verfahren und ist auf die jeweilige Stahlqualität, Lagerart und -größe abgestimmt. Zur Absicherung der Leistungsfähigkeit und zur Qualitätsüberwachung setzt SKF bei diesen Brünierungsverfahren Rasterelektronenmikroskope und patentierte Prüfverfahren ein.
NoWear NoWear ist eine verschleißbeständige Karbonschicht, mit der die Innenringlaufbahnen und die Wälzkörper bzw. nur die Wälzkörper versehen werden können. Die Beschichtung erhöht die Verschleißfestigkeit der Lager und macht sie z. B. für den Dauerbetrieb unter Mangelschmierbedingungen geeignet. Weitergehende Informationen enthält der Produktabschnitt NoWear beschichtete Lager.
INSOCOAT Bei der SKF Beschichtung INSOCOAT handelt es sich um eine Aluminiumoxidschicht, die in einem speziellen Plasma-Spritzverfahren auf die Außenflächen des Außen- bzw. des Innenrings aufgebracht wird und zusätzlich mit Kunstharzlack versiegelt ist. Die Beschichtung verhindert den Durchgang von Streuströmen und schützt so das Lager und die Umbauteile gegen Stromdurchgangsschäden. Weitergehende Informationen enthält der Produktabschnitt INSOCOAT Lager.
Zusätzlich sind noch weitere Beschichtungen möglich, die eine Alternative zu Lagern aus nichtrostendem Stahl (insbesondere zu einbaufertigen Lagereinheiten) darstellen, die für den Einsatz in korrosiver Umgebung vorgesehen sind.

Ausführungsvarianten für spezielle Anwendungsfälle

Zusätzlich zu den in den Produktabschnitten aufgeführten Lagern stehen bei SKF zahlreiche weitere Ausführungsvarianten zur Verfügung, die auf bestimmte Betriebsbedingungen bzw. Anwendungsfälle abgestimmt sind. Dazu gehören unter anderem die folgenden Ausführungsvarianten:

  • Lager mit speziellen Kantenabständen – die z.B. einen größeren Radius oder eine modifizierte Form aufweisen (Bild 1)
  • Lager mit Haltenuten im Außenring (serienmäßig bei einigen Lagern, z. B. bei den Vierpunktlagern) (Tabelle 1, Bild 2)
  • Lager mit Gewindebohrungen in den Stirnseiten der Ringe, in die Ringschrauben eingeschraubt werden können (Bild 3)
  • Lager mit speziellen Fettfüllungen
  • Lager mit Sensoren – z.B. zur Montageerleichterung (Bild 4) oder zur Überwachung von Drehzahl und Drehrichtung  (Bild 5)
  • Lager mit Messbericht, Werkstoffzertifikat und zusätzlichen Inspektionen
  • maßgeschneiderte Lager und Lagereinheiten (Bild 6 und Bild 7
SKF logo