Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

cookie_information_popup_text_2[49]

Erforderliche Anfangslagerluft

Performance and operating conditionsBearing type and arrangementBearing sizeLubricationOperating temperature and speedBearing interfacesBearing executionSealing, mounting and dismounting

Die erforderliche minimale Anfangslagerluft kann angenähert ermittelt werden aus

r = rop + Δrfit + ΔrTemp + Δrandere

Hierin sind
erforderliche minimale Anfangslagerluft, μm
rop 
angestrebtes Betriebsspiel, μm
Δrfit maximale passungsbedingte Lagerluftveränderung, μm
ΔrTemp maximale temperaturdifferenzbedingte Lagerluftverringerung, μm
Δrandere maximale Lagerluftverringerung bedingt durch anderer Einflussgrößen

  • Bei Lagerungen mit gegenseitig angestellten Lagern, wie z.B. Schrägkugellagern, Kegelrollenlagern oder Axial-Pendelrollenlagern, wird das Betriebsspiel erst beim Einbau festgelegt (→ Anstellen von Lagern).
  • Bei allen anderen Lagerarten ist eine Lagerluftklasse (Normal, C3, C4 usw.) zu wählen, deren Mindestwert mindestens so groß ist wie die angestrebte minimale Anfangslagerluft (Bild 1). Dann ist zu prüfen, ob der Lagerluft-Größtwert der ausgewählten Lagerluftklasse eine Anfangslagerluft ergibt, die für den Anwendungsfall noch geeignet ist. Sollte die so ermittelte maximale Anfangslagerluft aus irgendeinem Grund zu groß sein, ist die Wahl einer Lagerluftklasse mit eingeengter Lagerluft in Erwägung zu ziehen, z. B. die Lagerluftklasse C3L, bei der die Lagerluft auf die untere Hälfte von C3 eingeengt ist.
SKF logo