Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Einbau

Je nach Bauform können die Komponenten zweireihiger Kegelrollenlager auch separat eingebaut werden. Die einzelnen Lagerteile eines Lagers müssen in der richtigen Reihenfolge und Position montiert werden. Sie dürfen beim gleichzeitigen Einbau mehrerer Lager nicht mit jenen eines anderen Lagers vermischt werden. Dank dieser Vorkehrungen wurde der Einbau vereinfacht:
  • Die Komponenten eines Lagers sind mit Buchstaben gekennzeichnet, die ihre korrekte Reihenfolge und Position angeben (Bild 1).
  • Alle Komponenten eines Lagers tragen dieselbe Seriennummer.
Beim Einbau kleinerer Lager der Bauform TDI ist besonders darauf zu achten, dass die Zwischenringe, die meist relativ dünnwandig sind, nicht verbogen oder gestaucht werden Dies kann beispielsweise beim Anziehen der Deckelschrauben geschehen und sich negativ auf das Axialspiel oder die Vorspannung auswirken. SKF empfiehlt daher den Einsatz einer Haltekappe mit Zentrieransatz, passend zu den Breiten von Lager und Gehäusesitz um das Lager in den Gehäusesitz anzupassen.
Falls kein Know-how und keine Erfahrungen hinsichtlich des Einbaus zweireihiger Kegelrollenlager zur Verfügung stehen, sollten insbesondere bei großen Lagern SKF Servicemitarbeiter hinzugezogen werden. Nähere Auskünfte zum SKF Montageservice erhalten Sie auf Anfrage.

Lastzone

Bei der Mehrzahl der Einbaufälle in Walzgerüsten liegt eine Punktlast am Außenring vor. Abhängig vom Verhältnis zwischen Axial- und Radiallasten wird nur etwa ein Viertel der Außenringlaufbahn belastet. Daher: 

  • Die Stirnflächen der Außenringe sind in vier Zonen aufgeteilt, die mit I bis IV gekennzeichnet sind (Bild 2) (auf Anfrage).
  • Die Markierungen für Zone I sind außerdem durch einen Strich über die Mantelfläche verbunden (Bild 2).
  • Bei der Erstmontage sollte das Lager so eingebaut werden, dass Zone I (Strich auf der Mantelfläche) in Lastrichtung liegt.
  • Je nach Betriebsbedingungen sollten die Außenringe nach jeder Betriebsperiode um 90° gedreht werden, damit die nächste Zone in Lastrichtung zum Tragen kommt.
SKF logo